Presse

Exklusiv-Interview anlässlich meines Ausstiegs bei Coronatus:

http://www.bleeding4metal.de/?show=special&id=106

(Bleeding4Metal.de, Deutschland, September 2010)

CD-Kritiken zum Album „Fabula Magna“ von Coronatus (VÖ Dezember 2009, Massacre Records):

Et commençons par parler du chant justement : Celui de Carmen Schäfer est très maitrisé. Un parfaite chanteuse lyrique, celle-ci se permet quelques envolées, son timbre est chaleureux et enjoué, notamment sur le refrain de «Wolfstanz», très joyeux. Nul doute que cette dernière chante depuis de nombreuses années.
Kommen wir auf den Gesang zu sprechen: Der von Carmen Schäfer [Lorch, Anm. der Übersetzerin] ist meisterhaft. Eine perfekte lyrische Sängerin, die sich einige Höhenflüge erlaubt. Ihr Timbre ist warm und klar und, besonders beim Refrain von „Wolfstanz“, heiter. Zweifellos sing sie seit vielen Jahren.

(Lagrosseradio, Frankreich, Januar 2010)

Me parece que Carmen R. Lorch tiene una de las mejores voces de soprano del género, con un registro amplísimo que me recuerda un poco a Tarja Turunen, pero más dramática, con un gran dominio de los tonos graves.
Mir scheint, dass Carmen R. Lorch eine der besten Sopranstimmen des Genres ist, mit einem sehr ausgedehnten Tonumfang. Sie erinnert mich ein wenig an Tarja Turunen, aber dramatischer, und mit einer großen Stärke im tiefen Bereich.

(Beatrixsoundtrack, Venezuela, Januar 2010)

Dans le fond, l’influence Nightwish est la plus flagrante. Premièrement, le chant lyrique, très proche de celui de Tarja aux débuts de Nightwish (la démo, Angels Fall First voire Oceanborn), avec une mélancolie et une maîtrise qui rappellent sur de nombreux points la diva finlandaise.
Im Grunde ist der Einfluss von Nightwish der auffälligste. Auf den ersten Blick ist das der lyrische Gesang, sehr nah an dem von Tarja zu den Anfängen von Nightwish (dem Demo, Angels Fall First und Oceanborn), mit einer Melancholie und einem Können, das in vielen Punkten an die finnische Diva erinnert.

(Les Eternels, Frankreich, Januar 2010)

Carmen y Lisa nos pongan los vellos de punta tanto con sus prestaciones particulares como con sus diálogos y con sus duetos. Sencillamente impresionantes, estas dos damas se hacen dueñas de las canciones con una facilidad absolutamente pasmosa. Con este par de voces, cualquier canción se engrandece.
…Bei Carmen und Lisa bekommt man sowohl durch ihre Einzelleistungen, als auch durch ihre Dialoge und Duette eine Gänsehaut. Einfach beeindruckend, wie diese beiden Damen die Lieder mit einer absolut atemberaubenden Leichtigkeit prägen. Mit diesem Duo wird jedes Lied großartig.

(Mentenebre, Spanien, 2009/2010)

…das besondere etwas sind die vielen Chorgesänge die hier eingearbeitet wurden. Einmal mehr ist der Gesang der beiden Frontsirenen sehr gut ausgefallen…

(Exception-factory, Österreich, 2009/2010)

Carmen Lorch is a very talented soprano, who has also guested on albums by Brainstorm and Illuminate, she adds the operatic vocals while Lisa Lasch contributes a straight-forward rock/metal style to the songs. This is the biggest thing Coronatus has going for them in my opinion and these two different styles really bring the songs to life.

(Femme Metal, Großbritannien, 2009/2010)

…l’admiration pour le chant de Carmen, qui vient égaler les meilleures vocalistes actuelles du genre.
…meine Hochachtung vor dem Gesang von Carmen, der dem der momentan besten Sängerinnen des Genres gleichkommt.

(Heavy Law, Frankreich, 2009/2010)

The combination of outstanding soprano Carmen Lorch and rock singer Lisa Lasch is unique and turns out to be a winning team. Carmen’s voice sounds a lot like Simone Simons (Epica). Powerful, strong and very high.

(Metal-Nose, Belgien, 2009/2010)

Bombastische Chöre, die an SUBWAY TO SALLY zu “Herzblut”-Zeiten erinnern, verleihen einigen Tracks eine leicht sakrale Note.

(Bleeding4metal, Deutschland, Dezember 2009)

…der klare und Opern/Musicalhafte Frauengesang der beiden Damen harmoniert hier so was von klasse… … super Sängerinnen…

(FFM-Rock, Deutschland, Dezember 2009)

The vocal duo captured my attention since the band’s 2007 album “Lux Noctis” and now I can only say that they have reached perfection. On one side you have the more classical sounding voice and on the other the more innocent natural sounding vocals. I love this mix and both female vocalists are equally talented and have a great range.

(Infernal Masquerade, USA, 2009)

Vor allem der Operngesang klingt genial und erinnert irgendwie an eine Tarja Turunen.

(Pure-Metal, Deutschland, Dezember 2009)

CD-Kritiken zur Single „All Those Words“ von Brainstorm (VÖ März 2005, Metal Blade Records):

The single version is obviously a tad shorter and seems to be mixed differently—aside from more prominent bass at the beginning, we can hear guest vocalist Carmen Schäfer more clearly, and hell — she has a really amazing voice!

(Sacred Embrace, Kanada, 2005)

[…] der Single Hit „All Those Words“, eine relativ eingängig und softe Power Metal Nummer mit gewohnt geilen Riffs, tollem Gesang, dem eh schon berüchtigt genialem Songwriting und gelungenen female Vox gegen Ende des Songs.

(Darkscene, Deutschland, 2005)

Auf “All Those Words” kann man ein sehr schönes Duett mit Carmen Schäfer hören – Experiment gelungen, bitte mehr davon!

(Stormbringer, Österreich, 2005)